Weihnachtsgruß 2022

Jesus Christus spricht: „Ich bin in die Welt gekommen, als ein Licht, damit, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe“ (Johannes 12, 46.

Liebe Leserinnen und Leser,
Der Adventskranz ist mit seinen Kerzen und grünen Zweigen nicht nur eine schöne Dekoration, sondern ein Zeichen für Hoffnung.
Grün wie die Hoffnung“, sagen wir.
Die Tannenzweige verlieren ihre grüne Farbe nicht und deshalb erinnern sie uns daran, dass nach dem kalten grauen Winter die Pflanzen wieder grüne Triebe bekommen. Das ist Hoffnung:
Wenn es mir schlecht geht und ich traurig bin, versuche ich daran zu glauben, dass es wieder besser wird. Wenn ich sehr schwere Tage durchleben muss, versuche ich daran zu denken, dass wieder glücklichere Tage kommen werden.
Das ist Hoffnung haben.
Der Adventskranz ist entstanden als eine ganz konkrete Lebenshilfe, nämlich als Hilfe beim Warten.
Langsam bereiten wir uns auf Weihnachten vor, langsam wird das Licht mehr. Nacheinander angezündet bringen die vier Kerzen Licht und Wärme in die dunkle Jahreszeit und in unseren Alltag.
Nach und nach scheint die Hoffnung auf.
Nicht die Erfüllung ist es, auf die wir in der Adventszeit warten, auch wenn wir an Weihnachten manch einen Wunsch erfüllt bekommen.
Wir warten darauf, dass mit Jesus die Hoffnung immer wieder neu geboren wird und wir sie in jeder Situation unseres Lebens spüren können.
Gottes Hoffnung reicht für uns alle.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch im Namen der Evangelischen Kirchengemeinde Kirchherten
gesegnete Weihnachten und einen guten Anfang im Jahr 2023.

Ihre Pfarrerin Anne Benninghoff

Kommentare sind geschlossen.