Coronaregeln im Januar 2022

Das Presbyterium hat in seiner Sitzung am Montag (10. Januar 2022) beschlossen, die Sonntagsgottesdienste nun wieder mit der 3G-Regel anzubieten.
Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis mit -> geimpft, genesen, getestet (darf nicht älter als 24h sein und kein Selbsttest!)
Während des gesamten Gottesdienstes ist wieder der Mund- und Nasenschutz zu tragen.

Vielen Dank

Weihnachtsgruß 2021

Die Menschen
  Immer sind es die Menschen.
  Du weißt es!
  Ihr Herz ist ein kleiner Stern,
  der die Erde beleuchtet!
(Rose Ausländer)

 

Wir wünschen Ihnen viele Lichtblicke,
eine besinnliche Adventszeit,
friedvolle Weihnachtstage und
Gottes Segen für das Neue Jahr 2022!

Bleiben Sie behütet, gesund und zuversichtlich.

In herzlicher Verbundenheit grüßen Sie
 
  Ihre
  Hanna Köhlen                               Anne Mischnick
 (Vorsitzende des                               (Pfarrerin)
  Presbyteriums)

Die Gemeinschaft trägt mich

… unter diesem Titel porträtiert der Kirchenkreis die Vorsitzende des Presbyteriums der Kirchengemeinde Kirchherten. Anlass ist der Internationale Tag des Ehrenamtes, zu dem die Kirchengemeinde allen dankt, die sich ehrenamtlich einsetzen.

Presbyteriumsvorsitzende Hanna Köhlen (rechts) bei der Dienstbesprechung mit Pfarrerin Anne Mischnik

Presbyteriumsvorsitzende Hanna Köhlen (rechts) bei der Dienstbesprechung mit Pfarrerin Anne Mischnik

„Hanna Köhlen ist seit 2013 Vorsitzende des Presbyteriums der Ev. Kirchengemeinde Kirchherten – ein Ehrenamt, das viel Zeit, Kompetenz und Erfahrung erfordert.

Hanna Köhlen bringt als Oecotrophologin Erfahrungen in der Betriebsleitung mit. Und das ist auch gut so, denn ehrenamtlich den Vorsitz eines Presbyteriums zu übernehmen, ist kein Kinderspiel. Die 69jährige ist seit mehr als sieben Jahren Vorsitzende des Leitungsgremiums der evangelischen Kirchengemeinde Kirchherten, einer ländlich geprägten Gemeinde, die sich über das Gebiet von drei Kommunen erstreckt. „Die Arbeit ist sehr zeitaufwändig, der Verwaltungsaufwand hoch, die Verantwortung groß“, stellt sie fest. „Aber Gemeinschaft und Glaube tragen mich. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben in der Gemeinde.““

Das ganze Porträt finden Sie auf der Seite des Kirchenkreises.



Wir feiern mit

1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland

Im Jahr 2021 besteht jüdisches Leben in Deutschland seit 1700 Jahren. Der älteste Beleg ist
ein Dokument aus Köln aus dem Jahr 321 n. Chr. Aus diesem Anlass werden im Rheinland und
auch bundesweit Veranstaltungen stattfinden, die das vielfältige jüdische Leben und die jüdische
Kultur in Geschichte und Gegenwart unseres Landes beleuchten.


Zum Unwetter 2021

Vorschau: Am Samstag den 28. August 2021 findet um 10:00 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe statt. Er wird vom ZDF live übertragen aus dem Hohen Dom zu Aachen.


Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), Dr. Thorsten Latzel schreibt:
Liebe Mitchristinnen und Mitchristen,
ich bin zutiefst betroffen von den Bildern und Berichten, die wir aus den Gebieten erhalten, die von dem Unwetter und den Überschwemmungen erfasst wurden. Menschen sind gestorben, Häuser eingestürzt, Keller überflutet, Feuerwehrleute beim Versuch zu helfen gestorben. Noch ist das ganze Ausmaß der Zerstörung nicht zu ermessen. Zusammen mit vielen andere denke ich an und bete für die Betroffenen und die Helferinnen und Helfer.
Die alten Worte aus Psalm 69 gewinnen aktuell eine ganz neue Bedeutung:
Gott, hilf mir!
Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle.
Ich versinke in tiefem Schlamm, wo kein Grund ist;
ich bin in tiefe Wasser geraten, und die Flut will mich ersäufen.
Ich habe mich müde geschrien, mein Hals ist heiser.
Meine Augen sind trübe geworden, weil ich so lange harren muss auf meinen Gott.

In diesem Sinne bete ich für die Menschen in den betroffenen Gemeinden:
Gott stärke alle, die einen geliebten Menschen verloren haben oder vermissen. Gott stärke alle, deren Hab und Gut zerstört wurde. Gott stärke alle, die jetzt anderen helfen.
Vielen Dank für die Hilfe, die Sie als Gemeinden leisten: von der Nachbarschaftshilfe beim Auspumpen über Brötchen und warmen Kaffee bis zum seelsorglichen Beistand etwa durch die Notfallseelsorge.
Zugleich lade ich Sie ein, durch Ihre Fürbitte und mit Ihrer Spende den Menschen zu helfen. Die evangelische Kirche hat gemeinsam mit der Diakonie dazu ein Spendenkonto eingerichtet:

Eine Anregung für ein Fürbittgebet finden Sie auf unserer Homepage:

Gott tröste alle Menschen, die von dem Unwetter betroffen sind, und stärke alle Helferinnen und Helfer. Als Kirchenleitung sind wir im Gebet und Gedanken bei ihnen.
Herzlich,
(Dr. Thorsten Latzel, Präses)

Gedenktage in 2021

War das Jahr 2020 eher arm an kirchlichen Gedenktagen (was durch andere Ereignisse mehr als ausgeglichen wurde), so müssen wir für 2021 ein Übermaß feststellen, weniger bei der Anzahl, als bei ihrer Bedeutung.  … weiterlesen

Unsere Kirchenapp ist online!

Im Google Playstore und auch im Applestore finden Sie nun unter Ev. Kirche Kirchherten unsere neue Kirchenapp.
Laden Sie sich diese kostenlos herunter, und Sie verpassen keine wichtigen Informationen und Termine mehr.
WICHTIG für die Konfirmanden und Konfirmandeneltern: Bitte melden Sie sich mit Ihrem Namen in der App an, so können wir den Konfirmandengruppen gezielte Termine und alle wichtigen Infos zukommen lassen!

Die App wird in einigen Bereichen noch ergänzt.
Für die mit Speicherplatzproblemen und die mit den größeren Geräten: Eine Web-Version gibt es davon auch. Die Bedienung erfolgt dann durch Klick oder Tippen auf die Felder im gezeigten Mobilteil.

Viel Spaß beim Stöbern!